Einladung_Fascismo_Dlang2-2

fascismo abbandonato
dan dubowitz und patrick duerden
25/09/2008 - 30/11/2008

fotos von bauten des faschismus in italien

seit 2005 sind dan dubowitz und patrick durban bauten des faschismus in norditalien auf der spur. eine suche in archiven und auf luftbildaufnahmen, in google earth und mit nachforschungen vor ort führten sie teilweise durch dickicht und über eingezäunte areale zu ruinen der moderne, zu ruinen des faschismus in italien.

die faschistischen jugendorganisationen waren in italien wichtige bauherrn. die für die gewinnung von jugendlichen teilweise dezidiert abseits aller weiteren besiedlung errichteten heime gehören zu den eindrucksvollen zeugnissen moderner architektur in italien, sie sind nach dem untergang des faschismus im gegensatz etwa zu den bauten für die eisenbahn in vergessenheit geraten und vielerorts dem verfall anheim gegeben. ihre bindung an die ziele des faschismus machen es schwer, dieses erbe unvoreingenommen anzunehmen.

der in italien lebende fotograf und künstler dan dubowitz und der in england lebende architekt patrick duerden haben sich gemeinsam drei jahre lang entlang der küste zwischen toskana und emilia romana auf die suche nach diesen vergessenen denkmalen der moderne gemacht. sie fanden gebäude, die noch in gebrauch sind, solche, die zu ferienanlagen umfunktioniert wurden, überwiegend aber verfallende und teilweise kurz vor dem abriss stehende gebäude, deren architektonische qualität andernorts gefeierten zeugnissen der baugeschichte des 20. jahrhunderts nicht nachsteht.

die architekturgalerie am weißenhof zeigt 12-15 großformatige und großartige fotos (100 x 100 cm), ergänzt und begleitet durch texte über den prozess der suche, der forschung und der auseinandersetzung mit diesem bautyp des italienischen faschismus. gerade im kontrast zu den scheinbar unschuldigen bauten der weißenhofsiedlung, angesichts aktueller entwicklungen in italien und anderenorts und die erfolge von einfache lösungen anbietenden populisten ist diese ausstellung ein nachdenklich machender kommentar zur ambivalenten wirkung von architektur und einer sie letztlich entwertenden instrumentalisierung.

 

 

 

disembodiment
josé salinas knobsdesign
05/06/2008 - 14/09/2008

 

disembodiment (entkörperlichung) beschreibt einen prozess des körpers im rahmen städtischer bedingungen. die räume der weißenhofgalerie befinden sich in einer besonderen städtischen situation, die zudem historisch bedeutsam ist. der spanische architekt josé salinas untersucht in seiner raumspezifischen installation diese enge verbindung zwischen innen und außen, indem er einen inneren lebensraum simuliert, der unsere persönliche innerlichkeit in einen körperlichen und entkörperlichten kontext stellt. großformatige ilfochrome-paneele und gfpr-formmaterial präsentieren die suche nach der verbindung zwischen körper – gebäude – stadt innerhalb einer (haut)hülle.

www.knobsdesign.com

 

 

 

ueberbruecken

über brücken - fußgängerbrücken in europa
fotografien von wilfried dechau
23/04/2008 - 25/05/2008

 

der stuttgarter fotograf und journalist wilfried dechau hat sich in den vergangenen jahren intensiv mit brücken in deutschland, österreich, der schweiz, italien, spanien, frankreich und in großbritannien auseinander gesetzt. konstruktiv, ästhetisch, landschaftlich - in dechaus fotografien wird jede brücke als eigener charakter abgebildet. warum fußgängerbrücken? nirgends sonst ist der kontakt zwischen den nutzern der brücke und der konstruktion so intensiv. bei fußgängerbrücken wird ingenieurbau erlebbar und begreifbar.
der betrachter wird eingeladen, über hohe ingenieurbaukunst wie über archaisch anmutende, teils bereits sehr alte brückenkonstruktionen zu staunen, bei denen die erbauer - frei von jeder fachlichen ausbildung - intuitiv das richtige konstruktionsprinzip gewählt haben, um hindernisse zu "über brücken".

www.wilfried-dechau.de

 

 

 

mgf architekten
bauten | buildings
20/02/2008 – 20/04/2008

 

die teilnahme an nationalen und internationalen wettbewerben und die daraus resultierenden bauten bestimmen das werk des büros mgf architekten aus stuttgart.

klare, geometrische strukturen und ordnungen definieren den ausdruck der architektur und reflektieren eine eigene gestalterische identität. modularität und reihung als ästhetisches prinzip sind grundlage der gestalterischen erscheinung. die ideale architektonische form ist eine integrative form vieler einzelmuster. eine einfache, großzügige grundhaltung und klare materialität im entwurf und beim bauen unterstreichen die qualität des jeweiligen ortes.

das büro der vier partner armin günster, hartmut fuchs, josef hämmerl und jan kliebe war in den letzten jahren verantwortlich für vielfach ausgezeichnete bauten, darunter die hochschule für technik in aalen, der neubau des kanzleigebäudes der deutschen botschaft in tokio und die fachober- und berufsoberschule in memmingen.

www.mgf-architekten.de

 

 

 

BUNKER_ADAPTION
Realarchitektur, Berlin
14/11/2008 - 10/02/2008

 

Die Ausstellung zeigt, was möglich ist, wenn ein Kunstsammler einen Luftschutzbunker aus den 1930er Jahren zur Residenz umbauen lässt. Das Berliner Büro Realarchitektur, 2003 von Jens Casper und Petra Petersson gegründet, richtete in den massiven Mauern einzigartige Magazin- und Ausstellungsräume ein, über einen Aufzug erreicht man die auf das drei Meter starke Betondach gebaute Wohnung mit ihrem Blick über die Mitte Berlins. In Zeichnungen und Fotografien werden das Projekt, der Bauprozeß und die gerade fertig gestellten Räume vorgestellt.

www.realarchitektur.de