AGW_flammer_quer

pascal flammer
miniaturen
22/11/2012 - 20/01/2013

 

mit pascal flammer wird sich in der zweiten ausstellung des jahresprogramms 2012/13 ein architekt präsentieren, der der galerie auf besondere weise verbunden ist: 2006 gewann pascal flammer den weißenhof-architekturförderpreis.
pascal flammer hat eine besondere arbeitsweise entwickelt, zeichnung, modell, abstraktion und entwurf in einem kompexen arbeitsprozess aufeinander zu beziehen und die potenziale von architektur in einer eigenen untersuchungsmethode auszuloten.
pascal flammer wird miniaturen und strichzeichnungen zeigen: 18 projekte sind auf ihre architektonische idee reduziert. ort, funktion, detaillierung und materialität entfallen. die modelle sind wieder ausgangslage erneuter interpretation. sie wurden mit 3d-plottern erstellt – so klein wie technisch möglich –, sie besitzen keinen maßstab, werden zu objekten, zu inspirierenden dingen.
nach der auszeichnung mit dem architekturförderpreis erhielt flammer den swiss art award und den preis für das beste einfamilienhaus in der schweiz (preis ideales heim). er lehrte am gsd (graduate scholl of design) an der harvard university und an der accademia di architettura in mendrisio. eine wichtige erfahrung für seine spätere arbeit waren die jahre bei valerio olgiati von 1998 bis 2005. im gleichen jahr eröffnete er sein eigenes büro.

 

 

30 Jahre architekturgalerie am weißenhof
11/10/2012 - 11/11/2012

 

im jahr 1982 wurde die architekturgalerie am weißenhof e.v. von stuttgarter architektinnen und architekten sowie dem bda gegründet. seitdem werden in der galerie ausstellungen und veranstaltungen rund um architektur und städtebau, landschaftsarchitektur, design und kunst präsentiert. zu diesem 30-jährigen jubiläum stellt die galerie eine auswahl von plakaten der über 170 ausstellungen aus. damit werden die aktivitäten der galerie dokumentiert. zugleich ergibt sich ein bild der themen, die in architektur, stadtplanung, design die vergangenen 30 jahre bestimmt haben.

 

 

agw_lfv_ek_rz-2

mut zur stadt
05/07/2012 - 30/09/2012

„mut zur stadt“ stellt die arbeit von jungen architekten, planern und künstlern vor, die mit temporären oder mobilen interventionen, spielerisch, improvisierend unter beteiligung von bürgern den gesellschaftlichen raum der stadt aktivieren – stadt als ein aktionsfeld aus gebautem und ungebautem, in dem kräfteverhältnisse immer wieder aufs neue justiert werden, in dem die menschen aufgefordert sind, immer wieder aufs neue aktiv zu werden.


mit

atelier lebalto, berlin / le havre
bauchplan ).(, münchen/wien
hans venhuizen, rotterdam
muf architecture/art, london
umschichten, stuttgart


kuratiert von christian holl und stefan werrer

 

 

StagedSpaces

der inszenierte raum – staged spaces
atelier brückner
10/05/2012 - 24/06/2012

die architekturgalerie am  weißenhof zeigt die arbeit des international renommierten und weltweit tätigen büros für architektur, ausstellung und szenografie atelier brückner.

das  ist  wörtlich  zu  verstehen: denn in der ausstellung werden nicht nur ausgewählte projekte in modellen, hochwertigen fotos und filmen vorgestellt, der  besucher erhält auch einblick in die arbeitsweise von atelier brückner.

auf schreibtischen wird anhand aktueller projekte der arbeitsalltag des büros in szene gesetzt und so zugänglich und nachvollziehbar gemacht.

skizzen, modelle, pläne, filme, materialmuster u.v.a. vermitteln die herangehensweise und den vollständigen entstehungsprozess von der ersten idee über verschiedene projektstadien und planung bis hin zur realisierung.

"der inszenierte raum" – teil des jahresprogramms architekturwelten, ist eine ausstellung über das ausstellen.

ein umfangreiches beiprogramm stellt aktuelle projekte vor und lädt zur diskussion ein.

 

kuratorin: carola franke-höltzermann

 

bilder der eröffnung finden sie hier.

 

 

titel_lfv

Linie / flächen / volumen
architektur an schulen

19/04/2012 - 06/05/2012

zum zweiten mal bietet die architekturgalerie am weißenhof stuttgarter schülern die gelegenheit die ergebnisse in zeichnerischer und dreidimensionaler form in ihrer auseinandersetzung mit dem thema architektur in einer kleinen ausstellung zu präsentieren.

der lehrplan der gymnasialen mittel- und oberstufe sieht vor, dass sich schüler mit dem thema architektur intensiv auseinander setzen. im unterricht entstehen die entwürfe prozesshaft: zunächst in zeichnerischer und dann in dreidimensionaler form. ziel des unterrichts ist es, die wahrnehmung zu schulen und verständnis, sowie einblicke in architektonische entwurfsprozesse zu vermitteln.

die auseinandersetzung mit aktuellen und historischen architekturtendenzen ist dabei voraussetzung. bezüge zu bedeutenden bauten und deren architekten von palladio bis le corbusier werden beispielhaft erarbeitet. ziele des unterrichts sind es erste individuelle einsichten in bauvorhaben zu vermitteln und in bauabläufe einblicke zu geben.

das verlassen des „schonraumes“ schule ist eine unmittelbare horizonterweiterung und eine gute wissensgrundlage für zukünftige mündige bürger.

 

ein projekt von stuttgarter schülern mit arbeiten aus dem kunstunterricht der klassenstufen 9 kursstufen I und II mit den lehrerinnen ingrid börner-seitz und elisabeth schweizer-maier

des evangelischen mörike-gymnasiums und des schickhardt-gymnasiums.

 

kuratorin: carola franke-höltzermann

 

bilder der eröffnung finden sie hier.

 

 

 GMC

g. m. cantacuzino
eine hybride moderne
09/02/2012 - 08/04/2012

auf europäischer ebene ist g. m. cantacuzino (1899–1960) inzwischen eine nahezu unbekannte größe. in wien geboren, in montreux, bukarest und paris ausgebildet, mehrsprachig und weltoffen, entwickelt sich g. m. cantacuzino (gmc) insbesondere im rumänien der 1930er jahre zur ästhetisch-ethischen instanz und integrativen leitfigur einer versöhnlichen spielart der moderne. dies gründet vor allem auf den engen bezügen zur klassischen architektur, die gmc insbesondere als architekt, schriftsteller und maler zeitlebens aufgegriffen hat. diese architekturkulturelle strategie zeigt beispielhaft fruchtbare verknüpfungen zwischen tradition und moderne auf – und birgt darin eine bemerkenswerte aktualität.
die ausstellung zeigt einen querschnitt durch das breitgefächerte werk gmcs. Dazu gehören auch bauten an der schwarzmeerküste, die einen deutlichen bezug zur weißenhof-siedlung aufweisen.

 

bilder der eröffnung finden sie hier.

 

 

 

AGW_Museum_der_Unschuld

das museum der unschuld
von Orhan Pamuk
sunder-plassmann architekten
01/12/2011 - 29/01/2012

vor allem an frühlings- und sommertagen übernachtete ich gerne auf dem dachboden. der architekt hatte in dem gebäude viel freien raum geschaffen, dessen tiefe ich nachts genauso intensiv empfand, wie die gegenwart meiner sammlung. wahrhafte museen sind orte, an denen sich die zeit in raum verwandelt. – orhan pamuk, museum der unschuld

 

vor 13 jahren kaufte der türkische literatur-nobelpreisträger orhan pamuk in istanbul ein schmales hohes altstadthaus von 1897. dort wird 2012 ein museum eröffnen, das die reale entsprechung eines im roman beschriebenen ortes ist – wie es pamuk von anfang an geplant hatte. auf stimmungen und beschreibungen des romans aufbauend, haben von 2008 bis 2011 der schriftsteller mit sunder-plassmann architekten/kappeln, der produktdesignerin carlotta werner und der künstlerin johanna sunder-plassmann orhan pamuks museum der unschuld entwickelt und realisiert.

die ausstellung zeigt bilder, pläne und modellstudien aus dem entstehungsprozess des museums und veranschaulicht die arbeitsweise des internationalen teams.

der roman masumiyet müzesi / museum der unschuld erschien 2008.

 

bilder der eröffnung finden sie hier.